, ,

Nutzen Sie WhatsApp auch für Ihr Marketing? (Teil 2)

Wie erfolgt die Anmeldung zum WhatsApp-Newsletter?

Richten Sie als erstes ein firmeneigenes Smartphone oder Tablet mit einer mobilen Telefonnummer ein. Dann schaffen Sie über ein Widget auf Ihrer Homepage die Möglichkeit für Ihre Kunden sich zum WhatsApp-Newsletter anzumelden. Diese Widgets werden von Broadcasttools (z.B. WhatsBroadcast) zur Verfügung gestellt und können individuell angepasst werden.

So könnte der Ablauf des Anmeldeprozesses für Ihre Kunden aussehen:

  1. Ihr Kunde füllt ein Formular auf Ihrer Website aus inkl. Angabe seiner Mobilnummer. (1. Opt-In)
  2. Nach der Bestätigung wird Ihm die WhatsApp-Telefonnummer Ihres Unternehmens angezeigt mit der Bitte, diese in seine Telefonkontakte aufzunehmen.
  3. Zur Aktivierung soll Ihr Kunde ein Passwort (zum Beispiel „Ich bin dabei“) an Ihre WhatsApp-Mobilnummer schicken (2. Opt-In).
  4. Nun können Sie per WhatsApp eine Begrüßungsnachricht schicken und so in den Kontakt mit Ihrem Kunden treten.
  5. Die Abmeldung vom WhatsApp-Newsletter kann ganz einfach durch eine vorher bestimmte Nachricht, wie zum Beispiel „Ich mag nicht mehr“, erfolgen.

Aus Datenschutzgründen empfehlen wir immer ein firmeneigenes Mobiltelefon zu verwenden und zwei Opt-Ins einzubauen.

Wählen Sie die richtige Empfängergruppe!

Um Ihre Kunden nicht mit unnützer Werbung per WhatsApp zu bombardieren, empfehlen wir Ihnen, je nach Interessensgebiet Empfängergruppen zu bilden.

Am besten funktioniert dies, wenn Sie über ein analytisches CRM–System verfügen, mit dessen Hilfe Sie Ihre Kunden nach bestimmten Parametern segmentieren können.

Je nach Einkaufsverhalten können Sie so z.B. die Kunden anschreiben, die schon lange nicht mehr bei Ihnen waren, um sie vielleicht über die Gewährung eines Vorteils zu einem baldigen Wiedersehen zu überreden.

Oder senden Sie an die Kunden, die Artikel aus einer bestimmten Gruppe gekauft haben, passende Angebote oder Content zu, welcher diese Artikel betrifft.

Auch eventbezogene Nachrichten, etwa zum Geburtstag oder z.B. zum Jubiläum – 5 Jahre treuer Kunde – eignen sich, um Ihre Kunden zu begeistern.

Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Wie gestalten Sie Ihre WhatsApp-Nachricht ansprechend?

Gestalten Sie Ihre Kurznachrichten so ansprechend wir möglich, damit Sie beim Kunden und auch für Sie die größte Wirkung erzeugt.

Geeignetes Bildmaterial passend zum Thema sind das A und O. Auch die Verwendung von Emojis ist empfehlenswert, solange diese in den Kontext und zu Ihnen und Ihren Produkten sowie Dienstleistungen passen.

Die verwendeten Texte sollten kurz und prägnant sein. Weiterführende Informationen können Sie ausführlich auf der dazugehörigen Landingpage platzieren und über einen Link mit der Nachricht verknüpfen.

Probieren Sie verschiedene Sachen aus!

WhatsApp ist ein relativ neuer Marketing-Kanal, der sich erst noch etablieren muss. Best Practice Beispiele sind daher rar. Probieren Sie sich aus! Je nach Zielgruppe und Produkt variieren die Empfehlungen wann und wie oft Nachrichten verschickt werden sollten.

Verändern Sie folgende Faktoren bei der Gestaltung Ihrer WhatsApp-Nachrichten:

– Länge der Nachricht

– Anzahl und Platzierung der Emojis

– Versandzeit und –frequenz

– Einbindung von verschiedenen Medien (Bilder, Videos etc.)

Anhand der Click-through-Rate (Anzahl der Klicks auf einen Line / Anzahl der Abonnenten) können Sie sehen, was gut funktionier. Richten Sie also in jedem Fall eine individuelle Tracking URL für jede Nachricht ein, um die Reaktionen nachzuverfolgen.

 Und nicht zuletzt: beachten Sie die rechtlichen Rahmenbedingungen!

Das Wichtigste bei der Nutzung von WhatApp ist die Einrichtung eines Double-Opt-ins.

Opt-in 1: Der Kunde speichert die Mobilnummer des Unternehmens in seinen Kontakten.

Opt-in 2: Das Abonnement beginnt erst mit der Nachricht „Start“, die der Kunde an das Unternehmen schickt.

Detaillierte Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen beim WhatsApp-Marketing finden Sie bei Datenschutzbeauftrager-Info.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Aufbau Ihres eigenen WhatsApp Marketings!

 

Quellen:

https://www.bitkom.org

https://blog.hubspot.de/marketing

https://www.hosteurope.de

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Sie sind herzlich eingeladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 − 3 =