,

Die neue TroCard – die Kundenkarte der Stadtwerke Troisdorf

Seit 16 Jahren können die Kunden der Stadtwerke Troisdorf von den Vorteilen Ihrer Kundenkarte bei vielen Händlern, Dienstleistern und Freizeitpartnern profitieren. Die Inhaber der TroCard können bei derzeit rund 80 Akzeptanzstellen in Troisdorf (Nordrhein-Westfalen)  Bonuspunkte sammeln. Das bisher verwendete Chipkartensystem wurde durch ein innovatives QR-Code-Karten-System ersetzt. Alle Akzeptanzstellen sind nun anstatt mit handelsüblichen Chipkartenterminals mit Smartphones als Lesegeräte ausgestattet. Die Chipkarten werden zurzeit fortlaufend gegen die neuen QR-Code-Karten ausgetauscht.

Die Funktionsweise ist bei den Händlern vor Ort im Buchungsprozess grundsätzlich ähnlich. Die Händler scannen mit Hilfe des Smartphones den QR-Code der Karte und können ein Guthaben auf das Kundenkonto buchen. Das Guthaben wird in Form von Bonuspunkten geführt. Mit der Software der Syrcon GmbH auf dem Händler-Smartphone werden die Umsätze und Bonuspunkte im Hintergrundsystem gebucht und verwaltet.

Zusätzlich gibt es neben der TroCard aus Plastik auch eine TroCard-App. Der TroCard-Inhaber installiert die kostenlose App auf seinem Mobiltelefon (iOS oder Android) und registriert sich mit seiner Kartennummer. Danach kann er die App wie die TroCard selbst  nutzen. Die App zeigt den gleichen QR-Code wie seine Plastikkarte und dient genauso wie die Karte als Identifikationsmedium bei den Händlern. Der Kunde muss also seine Kundenkarte nicht immer dabei haben um davon profitieren zu können. Neben dem QR-Code werden dem Karteninhaber in der App auch sein aktuelles Guthaben und eine Liste aller Akzeptanzstellen angezeigt. In Kürze wird aber bereits eine um viele zusätzliche Funktionen erweiterte Kunden-App veröffentlicht, die Syrcon derzeit für die Stadtwerke Troisdorf entwickelt.

Über das Webportal bonusScan der Syrcon GmbH können die Stadtwerke Troisdorf, teilnehmende Händler und auch Karteninhaber online für sie relevante Informationen zum System abrufen. Je nach Nutzergruppe haben sie Zugriff auf Buchungen, Akzeptanzstellen, besondere Rabattaktionen oder die Abrechnungen.

Die Syrcon GmbH aus Berlin begleitete die Stadtwerke Troisdorf (www.trocard.de) bei diesem einzigartigen Projekt von Aufnahme der Anforderungen über die Konzeption bis hin zum Systemstart und dem nun laufenden Systembetrieb. Monatlich führt die Syrcon das Clearing der Guthaben zwischen den Stadtwerken und den Akzeptanzstellen durch. Außerdem werden die Händler-App, die TroCard-App und das Webportal von Syrcon bereitgestellt und gewartet.

TroCard_VS_JG_150715 TroCard_RS_mit_QR_Code_JG_150715„Die Programmierung der individuellen Applikationen für die Händler und die Karteninhaber hat viele Möglichkeiten erschaffen. Beispielsweise können die Händler im Rahmen der TroCard gesonderte Rabattaktionen für einen festen Zeitraum durchführen. So kann beispielsweise in einzelnen Geschäften ein Adventsrabatt oder ein Jubiläumsrabatt über die TroCard gewährt werden.

Auch die Vergabe von Sonderpunkten an einzelne Karteninhaber ist im neuen System möglich, z.B. aus Kulanz. So können die Händler ganz individuell Kundenbindung betreiben und noch mehr potentielle Käufer in Ihre Geschäfte locken. Ferner erschließt sich durch das moderne System mit zeitgemäßen Medien eine neue jüngere Zielgruppe. Und die Teilnahme ist für die Akzeptanzstellen durch die leichte Handhabung und hohe Transparenz noch attraktiver geworden. “ erläutert Frank Litzkow, Projektleiter bei der Syrcon GmbH.

,

Auch Deutschlands größte CityCard wechselt zu bonusScan

Die GüstrowCard wechselt im Juli zum SLogoystem bonusScan von Syrcon. Damit befindet sie sich in bester Gesellschaft mit den Systemen HeinsbergCard (Start im Januar 2015), TroCard (Start im Mai 2015) und Bad HarzburgCard (Start im Juni 2015). Auch in Güstrow wird in Zukunft das moderne QR-Code-Karten-System mit Smartphones als Lesegerät zum Einsatz kommen.

,

Auch Bad Harzburg setzt auf Syrcon

bh_wanderlanddeluchse_1000px

Nach der Übernahme der CityCard-Systeme HeinsbergCard und TroCard und der Umwandlung der zuvor terminalgestützten Chipkartensysteme in moderne QR-Code-Karten Systeme, wechselt auch die Bad HarzburgCard ab Juni zum System bonusScan von Syrcon. Die Inhaber der Bad HarzburgCard können ab dem Neustart im Juni mit der QR-Code-Karte bei allen teilnehmenden Akzeptanzstellen Bonuspunkte sammeln und einlösen.

Galeria Personalservice führt Online-Informations-Portal von Syrcon ein

GALERIA_Personalservice

Die GALERIA Personalservice GmbH hat im Oktober 2014 ein Online-Informations-Portal für Ihre Mitarbeiter eingeführt. Dieses von Syrcon entwickelte und betriebene Portal ermöglicht den Mitarbeitern jederzeit und standortunabhängig Zugriff auf personalrelevante Informationen zu den Themen Gehalt, Urlaub, Arbeitszeiten und Personalrabatt. Über entsprechende Schnittstellen stehen dem System „myGPS“ dafür Daten aus SAP und dem Kaufhof-Kassensystem zur Verfügung. Nach erfolgreichem Start bei GALERIA Personalservice GmbH ist in Planung, das System im gesamten GALERIA Kaufhof Konzern mit mehr als 20.000 Mitarbeitern einzuführen.

 

 

,

TroCard startet im Mai 2015 mit neuem Systembetreiber Syrcon

sw_troisdorf_logo

Das CityCard-System der TroCard wird derzeit von einem terminalgestützten Chipkartensystem in ein modernes QR-Code-Karten System umgewandelt. Die Syrcon GmbH als zukünftiger Systembetreiber hat die Anwendung auf Basis von Smartphones und Applikationen entwickelt. Inhaber der TroCard können ab dem Neustart im Mai mit der QR-Code-Karte in Troisdorf bei allen teilnehmenden Akzeptanzstellen Bonuspunkte sammeln.

,

HeinsbergCard – die Kundenkarte fürs Smartphone

Das CityCard-System der HeinsbergCard wurde zum Jahreswechsel komplett erneuert und startete im Januar 2015 auch mit der praktischen HeinsbergCard-App.

heinsbergcard_vsrs_hp_miw_150203_bearbeitet-1

Die Inhaber der HeinsbergCard können bei derzeit 29 Händlern in Heinsberg (Nordrhein-Westfalen) Bonuspunkte sammeln und einlösen. Das bisher verwendete Chipkartensystem wurde durch ein innovativeres QR-Code-Karten-System ersetzt. Alle Akzeptanzstellen sind nun anstatt mit handelsüblichen Chipkartenterminals mit Smartphones als Lesegeräte ausgestattet. Die Chipkarten werden zurzeit fortlaufend gegen die neuen QR-Code-Karten ausgetauscht. Bestehende Guthaben auf der alten Karte werden auf die neue übertragen und können so im neuen System weiterhin genutzt werden.

Die Funktionsweise ist bei den Händlern vor Ort im Buchungsprozess grundsätzlich ähnlich. Die Händler scannen mit Hilfe des Smartphones den QR-Code der Karte. Dann können sie auf das Kundenkonto ein Guthaben buchen und je nach Verfügbarkeit auch ein Guthaben einlösen. Das Guthaben wird in Form von Bonuspunkte geführt. Mit der Software der Syrcon GmbH auf dem Händler-Smartphone werden die Umsätze und Bonuspunkte im Hintergrundsystem gebucht und verwaltet.

Als technisches Highlight gibt es neben der HeinsbergCard aus Plastik auch eine HeinsbergCard-App. Der HeinsbergCard-Inhaber installiert die App auf seinem Mobiltelefon (iOS oder Android) und registriert sich mit seiner Kartennummer. Danach kann er die App wie die HeinsbergCard selbst  nutzen. Die App zeigt den gleichen QR-Code wie seine Plastikkarte und dient genauso wie die Karte als Identifikationsmedium bei den Händlern. Der Kunde muss also seine Kundenkarte nicht immer dabei haben um davon profitieren zu können. Neben dem QR-Code werden dem Karteninhaber in der App auch sein verfügbares Guthaben und eine Liste aller Akzeptanzstellen angezeigt.

Über ein Webportal können die Betreibergesellschaft, teilnehmende Händler und auch Karteninhaber online für sie relevante Informationen zum System abrufen. Je nach Nutzergruppe haben sie Zugriff auf Buchungen, Akzeptanzstellen, besondere Rabattaktionen oder die Abrechnungen.

Die Syrcon GmbH aus Berlin begleitete die HeinsbergCard Betreibergesellschaft bei diesem einzigartigen Projekt von Aufnahme der Anforderungen über die Konzeption bis hin zum Systemstart und dem späteren Systembetrieb. Monatlich führt die Syrcon das Clearing der Guthaben zwischen der Betreibergesellschaft und den Akzeptanzstellen durch. Außerdem werden die Händler-App, die HeinsbergCard-App und das Webportal von Syrcon bereitgestellt und gewartet.

„Die Programmierung der individuellen Applikationen für die Händler und die Karteninhaber hat viele Möglichkeiten erschaffen. Beispielsweise können die Händler im Rahmen der HeinsbergCard gesonderte Rabattaktionen für einen festen Zeitraum durchführen. So kann beispielsweise in einzelnen Geschäften ein Adventsrabatt oder ein Jubiläumsrabatt über die HeinsbergCard gewährt werden.
Auch die Vergabe von Sonderpunkten an einzelne Karteninhaber ist im neuen System möglich, z.B. aus Kulanz. So können die Händler ganz individuell Kundenbindung betreiben und noch mehr potentielle Käufer in Ihre Geschäfte locken. Ferner erschließt sich durch das moderne System mit zeitgemäßen Medien eine neue jüngere Zielgruppe. Und die Teilnahme ist für potentielle Händler durch die leichte Handhabung und hohe Transparenz noch attraktiver geworden. “ erläutert Frank Litzkow Projektleiter bei der Syrcon GmbH.

Weitere Informationen finden Sie in unseren Referenzen.

,

Bildungskarte kommt an im Landkreis Ludwigslust-Parchim

Bildungskarte_LK-LuPa_VS_MiW_130614

Bereits zwei Drittel der leistungsberechtigten Kinder im Landkreis Ludwigslust-Parchim profitieren von den Hilfen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket.

Abgerechnet werden die Leistungen mit dem Bildungskonto von Syrcon. Leistungsberechtigte Kinder können mit der Bildungskarte stigmatisierungsfrei Angebote in den Bereichen Kultur, Sport und Freizeit nutzen.

Dennoch profitieren noch nicht alle berechtigten Kinder davon.

Lesen Sie dazu den Artikel in der Zeitung für Lübz-Goldberg-Plau

 

,

Neues System bei der Heinsberg-Card

Auf einer Informationsveranstaltung in Heinsberg wurde das neue System der Heinsberg-Card vorgestellt.

Lesen Sie den vollständigen Artikel.