,

biberCard 2.0 erfolgreich gestartet

Es ist vollbracht! Nach monatelanger Vorbereitung ist am 22. Juni 2017 die neue biberCard mit vielen Zusatzfunktionen an den Start gegangen.

Neuorientierung der biberCard war nötig

Nach über 12 Jahren wollte der biberCard e.V. die bestehende CityCard auf ein modernes und zukunftsorientiertes System umstellen. Neue Anforderungen und Ideen brachten die Verantwortlichen zum Umdenken – neue Parkautomaten mit QR-Code Lesern wurden installiert. Zukünftig können Biberacher Unternehmen auch ihren Mitarbeitern Sachbezugsgutscheine auf die biberCard buchen. Zum 22. Juni wurde auf das QR-Code-Karten-System bonusScan der Syrcon GmbH umgestellt.

biberCard

Die neue biberCard erstrahlt nicht nur im neuen Design

Unerwartet grandioser Start

Vielleicht sind es die neuen Zusatzfunktionen, die die Biberacher zum Tausch ihrer alten Karten lockten. Mit einer großen Umtauschaktion lud der biberCard e.V. alle bisherigen Karteninhaber ein. Dabei wurden die alten Karten gegen die neuen QR-Code-Karten mit den originalen Stadtfarben-Biberachs geauscht.

Der Andrang war größer als erwartet. Über 10.000 Anträge zum Tausch sind bisher eingegangen, dazu viele Neuanträge. Diese werden aktuell von den Mitarbeitern der Syrcon erfasst. Nach ca. 2 – 3 Wochen können dann Karteninhaber ihren aktuellen Punktestand in der biberCard-App (bei AppStore bzw. im Google Play Store) oder im Onlineportal www. bonusScan.de nachprüfen.

Punkten und einlösen wie nie zuvor

biberCard-Inhaber können aktuell in 80 Biberacher Geschäften Punkte sammeln und einlösen. Hierfür muss lediglich der QR-Code mittels eines Smartphones beim teilnehmenden Händler gescannt werden. Gesammelte Punkte können einfach und bequem ebenso eingelöst werden.

Als Highlight steht den biberCard-Nutzern auch das Zahlen der Parkgebühr mit Punkten zur Verfügung. Für Kulturfreunde besteht zudem die Möglichkeit den Eintritt ins Braith-Mali Museum Biberach mit Punkten zu begleichen.

Mit der neuen biberCard nahm auch ein neuer Geschenkgutschein Einzug in Biberach. So können diese bei allen teilnehmenden Händlern kostenfrei erworben, mit einem Wunschbetrag befüllt und anschließend verschenkt werden. Der Beschenkte benötigt zum Einlösen des Guthabens keine eigene biberCard.

Alles aus einer Hand

Wie in anderen CityCard-Projekten hat Syrcon auch hier die Buchungs-App für die Händler-Smartphones sowie die Kunden-App programmiert und ist verantwortlich für das monatliche Clearing der Guthaben zwischen dem biberCard e. V. und den Akzeptanzstellen.

Ebenfalls hat Syrcon das Webportal entwickelt, über das die Betreibergesellschaft, die Akzeptanzstellen und die Karteninhaber Informationen über das System abrufen können. Der komplette Systembetrieb der biberCard wurde somit von Syrcon übernommen.

Zahlen. Daten. Fakten.

Im Jahr 2015 wurde mit bonusScan ein Kundenbindungssystem auf Basis von Smartphone und QR-Code-Scanning durch Syrcon eingeführt, das in vielen CityCard-Projekten Anwendung findet. Bis Dato konnten mit dem Produkt bonusScan über 2,7 Millionen Transaktionen und ca. 1 Mio. Euro Bonussammlungen erzielt werden.

 

Kontakt:

Andrea Gebhardt, Tel.: (030) 700 142 – 200, E-Mail: presse@syrcon.com

CityCard bonusScan

bonusScan Relaunch mit neuen Funktionen im neuen Design

bonusScan bekommt nach zwei Jahren ein Makeover

In der Nacht vom 6. zum 7. Februar 2017 ging Syrcons CityCard-Lösung „bonusScan“ im neuen Design an den Start. Nachdem die Firmen-Homepage und Logo vor ca. zwei Monaten im neuen Glanz erstrahlten, zieht das Produkt bonusScan nun nach.

Doch nicht nur die Optik wurde moderner: Die Nutzer von bonusScan haben nun die Möglichkeit mit weiteren Funktionen ihr Stadtmarketing voranzutreiben und die Kaufkraft in der Händlerschaft halten zu können.

Neue Funktionen und Benutzerfreundlichkeit

Durch entsprechende Icons können User Informationen schnell zuordnen. Zu den neuen Funktionen zählen:

CityCard bonusScan

Die Lösung bonusScan für viele CityCard-Projekte nach Relaunch mit mehr Funktionen neben neuer Optik

  • Kartenumsätze: wird grafisch durch die Kennzahlen Gesammeltes Guthaben, Gebuchtes Guthaben sowie eingelöstes Guthaben  verkörpert. Per Mouseoverview können weitere Details gesehen werden.
  • Anzahl der Transkationen: grafische Darstellung der Transaktionen und ihrer Entwicklung über einen Zeitraum. Per Mouseoverview können auch hier weitere Details gesehen werden.
  • Neue Strukturierung der Ansicht Akzeptanzstellen
  • Live-Prüfung der Validität von Dateneingaben
  • Vereinfachte Suche nach Kunden und Gutscheinen in Echtzeit
  • Echtzeitsuche freier Karten anhand des QR-Codes
  • Quickstatistik für Akzeptanzstellen

Der Erfolg von bonusScan spricht für sich

Die Fäden in der Hand hatte Marc Panzer, der die Weiterentwicklung mit seinem Entwicklerteam begleitete.

„Der Appetit kommt beim Essen. Diese Grundweisheit gilt auch für den Marktführer für CityCard-Lösungen. Nach ein paar Jahren der Nutzung wird an mehr und mehr Stellen der Anwendung Optimierungspotential sichtbar. In enger Abstimmung mit allen beteiligten Nutzern hat Syrcon Wünsche umsetzen können und gleichzeitig ohne Downtime ein auch optisch modernes und sicheres System schaffen können.“ so Projektleiter Marc Panzer.

Zahlen. Daten. Fakten.

Im Jahr 2015 wurde mit bonusScan ein Kundenbindungssystem auf Basis von Smartphone und QR-Code-Scanning durch Syrcon eingeführt, das in vielen CityCard-Projekten Anwendung findet. Bis Dato konnten mit dem Produkt bonusScan über 2,7 Millionen Transaktionen und ca. 1 Mio. Euro Bonussammlungen erzielt werden. Erfahren Sie hier mehr über den Erfolg von bonusScan in einer Case Study.

GutscheinCard ergänzt das Angebot der HeinsbergCard

GutscheinCard

GutscheinCard der Stadt Heinsberg

Das CityCard-System der HeinsbergCard wurde Ende November 2016 um die sogenannte GutscheinCard erweitert. In den rund 30 Akzeptanzstellen können Heinsberger und Gäste die GutscheinCard erwerben und „Freiheit verschenken“. Die Handhabung ist einfach: Bei den teilnehmenden Händlern wird die GutscheinCard durchs Aufbuchen des Wunschbetrages aktiviert. Der Inhaber der Karte kann nun den Betrag wieder einlösen und im besten Fall mit der HeinsbergCard gleich neue Punkte sammeln.

Syrcon begleitete die HeinsbergCard Betreibergesellschaft auch in dieser Phase des Projektes. Weitere Informationen finden Sie hier.

,

Die TroCard–Kundenkarte der Stadtwerke Troisdorf und die neuen Gutscheine

Das CityCard-System der Stadtwerke Troisdorf wurde um eine weitere Attraktion erweitert.

Seit 17 Jahren können die Kunden der Stadtwerke Troisdorf von den Vorteilen Ihrer TroCard bei rund 80 Händlern, Dienstleistern und Freizeitpartnern profitieren. Im Mai wurde das bestehende System um drei neue Wertgutscheine ergänzt, die in die bestehende Struktur der TroCard integriert wurden.

Bisher konnten die Karteninhaber lediglich Bonuspunkte sammeln, deren Wert per Banküberweisung ausgezahlt wurde. Das Guthaben wurde dabei nicht im Kreis der Akzeptanzstellen in neue Kauftransaktionen umgesetzt, was indirekt zum Umsatzverlust für die beteiligten Händler, Dienstleister und Freizeitpartner führte. Ab sofort erhalten die TroCard-Inhaber ab Erreichen einer Guthabengrenze quartalsweise den neuen gelben TroCard-Gutschein, der bei allen teilnehmenden Akzeptanzstellen eingelöst werden kann. Damit bleibt die Kaufkraft in Troisdorf und dies ist ein Mehrgewinn für alle.

 

CitygutscheineErgänzt wird der TroCard-Gutschein durch den blauen Geschenk- und den grauen Sachbezugs-Gutschein. Der Geschenkgutschein kann bei allen Akzeptanzstellen in Troisdorf eingelöst werden. Der Sachbezugs-Gutschein bietet Arbeitgebern der Region die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern pro Monat bis zu 44 Euro lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei zukommen zu lassen. Auch dieser Gutschein kann bei allen Akzeptanzstellen der TroCard eingelöst werden und somit stärken alle auf diese Art ausgezahlten Guthaben den Troisdorfer Handel.

Die Syrcon GmbH aus Berlin begleitete die Stadtwerke Troisdorf bei diesem Teilprojekt von Aufnahme der Anforderungen über die Konzeption bis hin zur Einführung der Gutscheine.

,

Die neue Schatzkarte Lennestadt – moderner punkten kommt gut an!

Schatzkarte_Gutscheinkarte_Lennestadt_VS_HP_AG_160425

Die in 2007 als Chipkartensystem gestartete Schatzkarte Lennestadt wurde zum 25. Februar 2016 auf das QR-Code-Karten-System bonusScan der Syrcon GmbH umgestellt. Die rund 17.500 bisherigen Schatzkarten-Inhaber erwartet mit dem Wechsel der Karte nicht nur ein neues Design. Die neue Schatzkarte ist zudem moderner und leistungsstärker als ihr Vorgänger.

Die Karteninhaber können bei ca. 60 leistungsstarken Händlern, Dienstleistern und Freizeitpartnern in Lennestadt, Altenhundem, Elspe, Grevenbrück, Langenei, Maumke, Meggen und Saalhausen Bonuspunkte sammeln und einlösen. Dafür wurden alle Akzeptanzstellen mit Smartphones als Lesegeräte ausgestattet.

Über eine App auf dem Händler-Smartphone werden Umsätze und Bonuspunkte verbucht. Die Karteninhaber können ihre gesammelten Guthaben bei allen teilnehmenden Akzeptanzstellen in den genannten Ortsteilen jederzeit einlösen.

Ergänzt wird die Schatzkarte durch die Geschenk-Schatzkarte. Der Geschenkkartenwert kann in allen Akzeptanzstellen eingelöst werden. Lediglich Bonuspunkte sammeln kann der Inhaber der Geschenkkarte nicht.

Code_AktzeptanzstellenNeben der Schatzkarte Lennestadt als Plastikkarte  gibt es für die Kunden seit dem 1. Mai 2016 auch eine Schatzkarten-App. Die Karteninhaber installieren die kostenlose App auf ihrem Mobiltelefon (iOS oder Android) und registrieren sich mit ihrer Kartennummer. Die App zeigt den gleichen QR-Code wie die Plastikkarte und dient genauso wie die Karte als Identifikationsmedium bei den Akzeptanzstellen. Der Kunde muss also seine Schatzkarte nicht immer dabei haben, um davon profitieren zu können. Neben dem QR-Code werden dem Karteninhaber in der App auch das aktuelle Guthaben und eine Liste aller Akzeptanzstellen angezeigt.

Über das Webportal bonusScan der Syrcon GmbH können der Stadtmarketing Lennestadt e.V. als Betreibergesellschaft des Schatzkarten-Systems, die teilnehmenden Händler und auch die Karteninhaber online für sie relevante Informationen zum System abrufen. Je nach Nutzergruppe haben sie Zugriff auf Stammdaten, Buchungen, besondere Rabattaktionen oder die Abrechnungen.

Syrcon hat die Buchungs-App für die Händler-Smartphones und die Kunden-App programmiert und ist verantwortlich für das monatliche Clearing der Guthaben zwischen der der Stadtmarketing Lennestadt e.V. und den Akzeptanzstellen. Ebenfalls hat Syrcon das Webportal entwickelt, über das die Betreibergesellschaft, die Akzeptanzstellen und die Karteninhaber Informationen über das System abrufen können. Der komplette Systembetrieb der Schatzkarte Lennestadt wurde somit von Syrcon übernommen.

“Das Stadtmarketing Lennestadt vertraut nach bereits vier erfolgreichen Systemumstellungen von Chipkarten auf QR-Code-Karten in 2015, auf die Erfahrung von Syrcon und die Vorteile des Systems bonusScan. Auch in Lennestadt hat die Einführung der neuen Technologie für die Akzeptanzstellen und die Karteninhaber viele neue Möglichkeiten erschaffen.

Besondere Rabattaktionen wie Sonder- oder Jubiläumsrabatte sind einfach über das Portal administrierbar. Damit können die Akzeptanzstellen individuelle Kundenbindung betreiben und noch mehr potentielle Käufer in ihre Geschäfte locken.

Durch die Systemumstellung auf bonusScan mit zeitgemäßer Technologie erreichen der Stadtmarketing Lennestadt e. V. und die teilnehmenden Händler auch eine neue jüngere Zielgruppe dank der dazugehörigen Schatzkarten-App. Leichte Handhabung und hohe Transparenz erhöhen die Attraktivität des Systems für die Akzeptanzstellen.“ erläutert Frank Litzkow, Projektleiter bei der Syrcon GmbH.

 

 

 

Vorstelung Schatzkarte
,

Die neue Schatzkarte Lennestadt kurz vorm Start

Am 25. Februar 2016 erscheint die neue Schatzkarte Lennestadt. Vorab wurde am 12. Januar 2016 über den baldigen Start in der Regionalzeitung WAZ darüber berichtet.

Hier geht es zum Artikel.

Hier geht es zur Schatzkarte Lennestadt.

Auf dem Bild: Georg Kaiser, Frank Litzkow, Simone Tesche-Klenz, Helmut Bergmoser und Michael Griese (v.l.n.r.); Foto: Stadt Lennestadt

,

Die neue Schatzkarte Lennestadt wechselt zu bonusScan

Logo Stadtmarketing LennestadtDas Stadtmarketing Lennestadt führt mit der Syrcon GmbH im Februar 2016 die neue Schatzkarte ein und ersetzt das bisherige Chipkartensystem durch das System bonusScan. Bei den teilnehmenden Akzeptanzstellen sind derzeit Chipkartenterminals im Einsatz, welche gegen Smartphones als Lesegeräte ausgetauscht werden. Die vorhandenen Chipkarten werden durch neue Plastikkarten mit QR-Code ersetzt. Ergänzt wird die neue Schatzkarte durch eine „Schatzkarte-App“ für die Smartphones der Karteninhaber. Wie mit der Karte kann der Kunde auch mit der App Guthaben sammeln und einlösen.

,

Die neue GüstrowCard – die CityCard für Güstrow, Waren, Malchin, Teterow und Parchim

Die in 2003 mit 41 Akzeptanzstellen als Chipkartensystem gestartete GüstrowCard wurde zum 1. Juli 2015 auf das QR-Code-Karten-System bonusScan der Syrcon GmbH umgestellt. Die über 25.000 Karteninhaber können bei mittlerweile 150 leistungsstarken Händlern, Dienstleistern und Freizeitpartnern in Güstrow, Waren, Malchin, Teterow und Parchim Bonuspunkte sammeln und einlösen. Dafür wurden alle Akzeptanzstellen mit Smartphones als Lesegeräte ausgestattet.

Über eine App auf dem Händler-Smartphone werden Umsätze und Bonuspunkte verbucht. Die Karteninhaber können ihre gesammelten Guthaben bei allen teilnehmenden Akzeptanzstellen in den fünf Orten jederzeit einlösen. Jeder der fünf Orte verfügt über ein eigenes Kartenlayout.

Neben der GüstrowCard als Plastikkarte gibt es für die Kunden auch eine GüstrowCard-App. Die Karteninhaber installieren die kostenlose App auf ihrem Mobiltelefon (iOS oder Android) und registrieren sich mit ihrer Kartennummer. Die App zeigt den gleichen QR-Code wie die Plastikkarte und dient genauso wie die Karte als Identifikationsmedium bei den Akzeptanzstellen. Der Kunde muss also seine Kundenkarte nicht immer dabei haben, um davon profitieren zu können. Neben dem QR-Code werden dem Karteninhaber in der App auch das aktuelle Guthaben und eine Liste aller Akzeptanzstellen angezeigt.

Über das Webportal bonusScan der Syrcon GmbH können die Betreibergesellschaft des GüstrowCard Systems, die teilnehmenden Händler und auch die Karteninhaber online für sie relevante Informationen zum System abrufen. Je nach Nutzergruppe haben sie Zugriff auf Stammdaten, Buchungen, besondere Rabattaktionen oder die Abrechnungen.

Syrcon hat die Buchungs-App für die Händler-Smartphones und die Kunden-App programmiert und ist verantwortlich für das monatliche Clearing der Guthaben zwischen der GüstrowCard Betreibergesellschaft und den Akzeptanzstellen. Ebenfalls hat Syrcon das Webportal entwickelt, über das die Betreibergesellschaft, die Akzeptanzstellen und die Karteninhaber Informationen über das System abrufen können. Der komplette Systembetrieb der GüstrowCard wurde somit von Syrcon übernommen.

“Die Betreibergesellschaft der GüstrowCard vertraut nach bereits drei erfolgreichen Systemumstellungen von Chipkarten auf QR-Code-Karten in diesem Jahr, auf die Erfahrung von Syrcon und die Vorteile des Systems bonusScan. Auch in Güstrow und den angegliederten Orten hat die Einführung der neuen Technologie für die Akzeptanzstellen und die Karteninhaber viele neue Möglichkeiten erschaffen.

Besondere Rabattaktionen wie Advents- oder Jubiläumsrabatte sind einfach über das Portal administrierbar. Damit können die Akzeptanzstellen individuelle Kundenbindung betreiben und noch mehr potentielle Käufer in ihre Geschäfte locken.

Durch die Systemumstellung auf bonusScan mit zeitgemäßer Technologie erreichen die GüstrowCard Betreibergesellschaft und die teilnehmenden Händler auch eine neue jüngere Zielgruppe. Leichte Handhabung und hohe Transparenz erhöhen die Attraktivität des Systems für die Akzeptanzstellen.

Bei der Umsetzung der neuen GüstrowCard standen wir erstmals vor der Herausforderung auch Parkscheinautomaten in das System zu integrieren. Über einen Magnetstreifen auf der Karte ist es uns gelungen, dass die gesammelten Guthaben auch zum Parken in Güstrow eingesetzt werden können.“ erläutert Frank Litzkow, Projektleiter bei der Syrcon GmbH.

,

Die neue Bad HarzburgCard – die CityCard des Fördervereins Kundenkarte Bad Harzburg e.V.

Seit nun schon 10 Jahren profitieren die Nutzer der Bad HarzburgCard von den Vorteilen ihrer Kundenkarte bei leistungsstarken Händlern, Dienstleistern und Freizeitpartnern vor Ort. Die rund 10.000 Inhaber der Bad HarzburgCard können bei derzeit rund 45 Akzeptanzstellen in Bad Harzburg (Niedersachsen) Bonuspunkte sammeln und einlösen. Nun wurde das bisherige Chipkartensystem durch ein QR-Code-Karten-System ersetzt. Dafür wurden alle Akzeptanzstellen mit Smartphones als Lesegeräte ausgestattet.

Vorlage_Bild-Referenzen_VS+RS_BadHarzburg_JG_150928

Über eine App auf dem Händler-Smartphone werden Umsätze und Bonuspunkte verbucht. Die Karteninhaber können ihre gesammelten Guthaben bei allen teilnehmenden Akzeptanzstellen jederzeit einlösen. Neben der Bad HarzburgCard als Plastikkarte gibt es auch eine Bad HarzburgCard-App. Die Karteninhaber installieren die kostenlose App auf ihrem Mobiltelefon (iOS oder Android) und registrieren sich mit ihrer Kartennummer. Im Anschluss kann die App wie die Bad HarzburgCard selbst mit allen Vorteilen genutzt werden. Die App zeigt den gleichen QR-Code wie die Plastikkarte und dient genauso wie die Karte als Identifikationsmedium bei den Händlern. Der Kunde muss also seine Kundenkarte nicht immer dabei haben, um davon profitieren zu können. Neben dem QR-Code werden dem Karteninhaber in der App auch das aktuelle Guthaben und eine Liste aller Akzeptanzstellen angezeigt.

Über das Webportal bonusScan der Syrcon GmbH können der Förderverein Kundenkarte Bad Harzburg e.V., die teilnehmenden Händler und auch die Karteninhaber online für sie relevante Informationen zum System abrufen. Je nach Nutzergruppe haben sie Zugriff auf Buchungen, Akzeptanzstellen, besondere Rabattaktionen oder die Abrechnungen.

Syrcon hat die Buchungs-App für die Händler-Smartphones und die Kunden-App programmiert, stellt diese zur Verfügung und ist verantwortlich für das monatlich durchgeführte Clearing der Guthaben zwischen dem Förderverein Kundenkarte Bad Harzburg e.V. und den Akzeptanzstellen. Ebenfalls hat Syrcon das Webportal entwickelt, über das der Förderverein Kundenkarte Bad Harzburg e.V., die Akzeptanzstellen und die Karteninhaber Informationen über das System abrufen können. Syrcon hat somit den kompletten Systembetrieb der Bad HarzburgCard übernommen.

“Nach der erfolgreichen Übernahme des Systembetriebes bei der HeinsbergCard und der TroCard freuen wir uns, dass nun auch die Bad HarzburgCard mit unserem System bonusScan neu gestartet ist. Die Einführung der neuen Technologie hat für die Händler und die Karteninhaber viele neue Möglichkeiten erschaffen.

Beispielsweise können nun über das System besondere Rabattaktionen im Rahmen der Bad HarzburgCard für die Händler leicht administriert werden. So kann in einzelnen Geschäften über die Bad HarzburgCard ein Adventsrabatt oder ein Jubiläumsrabatt gewährt werden. Damit können die Händler ganz individuell Kundenbindung betreiben und noch mehr potentielle Käufer in ihre Geschäfte locken.

Der Bad HarzburgCard erschließt sich durch die Systemumstellung auf bonusScan mit zeitgemäßer Technologie eine neue jüngere Zielgruppe. Und die Teilnahme ist für die Akzeptanzstellen durch die leichte Handhabung und hohe Transparenz noch attraktiver geworden.“ erläutert Frank Litzkow, Projektleiter bei der Syrcon GmbH.

Seit 1999 begleitet Syrcon als Full Service Dienstleister Unternehmen aller Branchen bei der Konzeption, der Realisierung und dem laufenden Betrieb von terminal- oder internetbasierten Abrechnungssystemen. Dabei entwickelt und programmiert das Team individuelle Lösungen zur Kundenbindung und Leistungsabrechnung auf Grundlage von Apps oder von Chip-, Magnetstreifen- oder Barcodekarten.

Die Anbindung an bestehende Systeme wie Kassen oder Abrechnungssoftware ist genauso Bestandteil des Leistungsspektrums wie projektbegleitende Marktforschungsstudien oder Datenbankanalysen zur gezielten Ansprache von Kundenpotentialen. Die Syrcon GmbH hat bisher mehr als 100 Kundenbindungsprojekte verwirklicht und betreut mehr als 1000 Akzeptanzstellen mit insgesamt über 1.000.000 Kartennutzern.

,

Die neue TroCard – die Kundenkarte der Stadtwerke Troisdorf

Seit 16 Jahren können die Kunden der Stadtwerke Troisdorf von den Vorteilen Ihrer Kundenkarte bei vielen Händlern, Dienstleistern und Freizeitpartnern profitieren. Die Inhaber der TroCard können bei derzeit rund 80 Akzeptanzstellen in Troisdorf (Nordrhein-Westfalen)  Bonuspunkte sammeln. Das bisher verwendete Chipkartensystem wurde durch ein innovatives QR-Code-Karten-System ersetzt. Alle Akzeptanzstellen sind nun anstatt mit handelsüblichen Chipkartenterminals mit Smartphones als Lesegeräte ausgestattet. Die Chipkarten werden zurzeit fortlaufend gegen die neuen QR-Code-Karten ausgetauscht.

Die Funktionsweise ist bei den Händlern vor Ort im Buchungsprozess grundsätzlich ähnlich. Die Händler scannen mit Hilfe des Smartphones den QR-Code der Karte und können ein Guthaben auf das Kundenkonto buchen. Das Guthaben wird in Form von Bonuspunkten geführt. Mit der Software der Syrcon GmbH auf dem Händler-Smartphone werden die Umsätze und Bonuspunkte im Hintergrundsystem gebucht und verwaltet.

Zusätzlich gibt es neben der TroCard aus Plastik auch eine TroCard-App. Der TroCard-Inhaber installiert die kostenlose App auf seinem Mobiltelefon (iOS oder Android) und registriert sich mit seiner Kartennummer. Danach kann er die App wie die TroCard selbst  nutzen. Die App zeigt den gleichen QR-Code wie seine Plastikkarte und dient genauso wie die Karte als Identifikationsmedium bei den Händlern. Der Kunde muss also seine Kundenkarte nicht immer dabei haben um davon profitieren zu können. Neben dem QR-Code werden dem Karteninhaber in der App auch sein aktuelles Guthaben und eine Liste aller Akzeptanzstellen angezeigt. In Kürze wird aber bereits eine um viele zusätzliche Funktionen erweiterte Kunden-App veröffentlicht, die Syrcon derzeit für die Stadtwerke Troisdorf entwickelt.

Über das Webportal bonusScan der Syrcon GmbH können die Stadtwerke Troisdorf, teilnehmende Händler und auch Karteninhaber online für sie relevante Informationen zum System abrufen. Je nach Nutzergruppe haben sie Zugriff auf Buchungen, Akzeptanzstellen, besondere Rabattaktionen oder die Abrechnungen.

Die Syrcon GmbH aus Berlin begleitete die Stadtwerke Troisdorf (www.trocard.de) bei diesem einzigartigen Projekt von Aufnahme der Anforderungen über die Konzeption bis hin zum Systemstart und dem nun laufenden Systembetrieb. Monatlich führt die Syrcon das Clearing der Guthaben zwischen den Stadtwerken und den Akzeptanzstellen durch. Außerdem werden die Händler-App, die TroCard-App und das Webportal von Syrcon bereitgestellt und gewartet.

TroCard_VS_JG_150715 TroCard_RS_mit_QR_Code_JG_150715„Die Programmierung der individuellen Applikationen für die Händler und die Karteninhaber hat viele Möglichkeiten erschaffen. Beispielsweise können die Händler im Rahmen der TroCard gesonderte Rabattaktionen für einen festen Zeitraum durchführen. So kann beispielsweise in einzelnen Geschäften ein Adventsrabatt oder ein Jubiläumsrabatt über die TroCard gewährt werden.

Auch die Vergabe von Sonderpunkten an einzelne Karteninhaber ist im neuen System möglich, z.B. aus Kulanz. So können die Händler ganz individuell Kundenbindung betreiben und noch mehr potentielle Käufer in Ihre Geschäfte locken. Ferner erschließt sich durch das moderne System mit zeitgemäßen Medien eine neue jüngere Zielgruppe. Und die Teilnahme ist für die Akzeptanzstellen durch die leichte Handhabung und hohe Transparenz noch attraktiver geworden. “ erläutert Frank Litzkow, Projektleiter bei der Syrcon GmbH.