Social Media – Mit kostenlosen Tools im Digitalen Marketing unterwegs (2)

Warum sollten Sie im Sozial Media Ihr Angebot bewerben?

Sie fragen sich, warum Sie für Ihr Unternehmen im Social Media werben sollten? Warum brauchen Sie hier Likes, Follower, Anhänger und so? Sie sind Dienstleister, Berater oder ähnliches und können nicht mit Produktfotos werben? Wer sagt das?!

Natürlich können Sie genau diese Plattformen besetzen. Seien Sie hier aktiv, informieren Sie über Ihre Leistungen oder Themen rund um Ihr Business. Haben Sie Produkte zu bewerben, wie z.B. die neue Sommerkollektion? Dann ist es noch viel besser.

Egal welcher Branche Sie angehören, es lohnt sich Profil zu zeigen – auf Facebook, Twitter & Co.! Der Einzelhandel mag hier sicher im Vorteil seiner Follower sein. Doch auch die anderen Unternehmer sollten bedenken, dass hinter Ihrer Zielgruppe natürliche Personen sind, die nicht selten auch auf den sozialen Plattformen aktiv sind.

Social Media Plattformen und wem sie was nützen

Doch bevor Sie sich nun auf allen Plattformen anmelden, überlegen Sie sich vorab,

welche Plattform Ihnen am ehesten liegt. Arbeiten Sie direkt damit oder ein Mitarbeiter? Dann beziehen Sie diese Personen mit ein. Denn auch diese sollten eine Affinität zu dem Netzwerk haben.

Auch passt nicht jede Plattform zu jedem Unternehmen. Wir stellen Ihnen hier die aktuell gängigsten Netzwerke vor und geben Ihnen Tipps zur Entscheidungsfindung.

Seien Sie sich bitte noch einem bewusst: Sie müssen nicht alle Plattformen bespielen! Lieber wenige Plattformen und die dann qualitativ hochwertig.

Social Media

Social Media Plattformen gibt es viele – doch welche ist die richtige Wahl für mich?

 

Managementtools für Social Media

Wunderbar! Sie spielen in der Welt des Digitalen Marketings mit! Wenn Sie sich nun entschieden haben, auf welchen Kanälen Sie Ihre Zielgruppe erreichen wollen, bedarf es auch viel Zeit, diese Plattformen zu bespielen. Verlieren Sie dabei nicht den Überblick! Wenn Sie mehr als einen Social Media Kanal aktiv halten wollen, hilft Ihnen hierbei vielleicht eins dieser kostenfreien Social Media Management Tools.

Mit buffer (https://buffer.com/) steht Ihnen ein Tool zur Verfügung, mit dem Sie Ihre Beiträge in den sozialen Netzwerken managen können. Wählen Sie aus den gängigsten Plattformen Ihre Kanäle aus. Mit der sogenannten Warteschlange können maximal zehn Beiträge geplant werden. Ideal ist die Basisversion derzeit für Unternehmen, mit nur einem sozialen Netzwerk – was gleichzeitig ein Nachteil ist, wenn Sie doch schon mehrere Kanäle haben. Hier müssten Sie sich dann alternativ mehrere Accounts einrichten, um auch andere Kanäle planen zu können.

Ein weiteres Tool zum Managen Ihrer Social Media Aktivitäten ist Hootsuite™ (https://hootsuite.com/de/). In der kostenfreien Version bietet es ein zentrales Dashboard für bis zu 3 aus 35 Plattformen an, was ein Vorteil ggü. der Free Version von buffer ist. In der sogenannten Basisversion stehen Ihnen die Funktionen Analyse und Nachrichtenplanung zur Verfügung. Zudem können Sie vorgefertigte Antworten speichern und bei Bedarf verwenden. Auch hier besteht die Möglichkeit je Netzwerk bis zu zehn Beiträge im Voraus zu planen.

Zeitersparnis dank der Managementtools

fotoliacomp_96399097_3i1qhh6lnjcbr37sxmv7hof8vmyl82p2_nw40

Der Vorteil solcher Tools ist, dass Sie schon zukünftige Beiträge vorbereiten können und diese dann automatisch online gestellt werden. Denn wann sollten Sie Ihre Zielgruppe am ehesten mit Nachrichten versorgen? Genau dann, wenn diese Personen Zeit haben!

Einfaches Beispiel: Sie vertreiben Produkte für Haarkosmetik und haben ein neues Produkt. Das wollen Sie z.B. auf Facebook, Twitter & Co. Ihrer Zielgruppe der FriseurmeisterInnen präsentieren. Wann haben diese in der Regel Ruhetag? Genau! Nutzen Sie dieses Wissen, um genau zu diesem Zeitpunkt Ihre Werbung zu streuen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren der Tools und sind gespannt auf Ihre Erfahrungen. Schreiben Sie uns gerne!

von Andrea Gebhardt

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Sie sind herzlich eingeladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 2 =